X

DaSein

Eigentlich besteht hier kein Erklärungsnotstand. Jedes Mal, wenn man das Gefühlt hat, irgendwo sein zu wollen, lässt sich das wohl am ehesten mit DaSein umschreiben. Darüber hinaus gibt es tausend andere Worte, jedoch ist nichts mehr wert als ein lächelndes Gesicht in einem unbekannten Land. Asien ist voller lächelnder Gesichter und insbesondere Sri Lanka gilt als eines der glücklichsten Länder der Welt.

 

Ayurveda

Die glücklichen lächelnden Einwohner von Sri Lanka sind durchweg rundum gesunde Menschen? Nein! Aber vielleicht „gesünder“, da sie sich mehr Zeit zum Leben nehmen und die traditionelle einheimische Medizin bestrebt ist das Gleichgewicht im Leben zu erhalten und Körper sowie Geist zu entspannen. Auf Sri Lanka werden drei Arten indigener Medizin praktiziert, wie Siddha, Yunani und Ayurveda. Diese Lehren sind traditionell von Generation zu Generation weitergegeben worden und waren eine Kunst, die es zu vererben gab ... ein kraftvolles Geheimnis, dass vom Vater auf den Sohn übergegangen ist. Heute ist Ayurveda jedoch als eine medizinische Wissenschaft anerkannt, die studiert und nicht vererbt werden muss. Deshalb gibt es in Sri Lanka ayurvedische Universitäten, in denen eine formale Ausbildung in indigener Medizin unterrichtet wird.

„Ayur-Veda“ - eine Verbindung der beiden Wörter Leben (Ayur) und Wissenschaft (Veda) - ist bestrebt, die Wissenschaft des Lebens zu verstehen, in dem jedes Leben als individuelle Konstitution verschiedener Elemente betrachtet wird. Daher sind Ayurveda-Behandlungen personalisiert und spezifisch für jede Person, im Gegensatz zur westlichen medizinischen Praxis, in der Krankheiten identifiziert und behandelt werden. Eine Krankheit im Ayurveda gilt als ein Ungleichgewicht in sich selbst und wird behandelt, indem die Ursache des Ungleichgewichts isoliert wird. Die ayurvedische Behandlung konzentriert sich auf das Gleichgewicht der drei Elemente Wind, Schleim und Galle, aus denen wir alle bestehen.

Viele Menschen aus anderen Ländern haben Ayurveda bereits für sich entdeckt. Nicht weil sie unheilbar krank sind und die traditionelle ayurvedische Medizin als letzten Rettungsanker sehen, sondern da Ayurveda ihnen hilft sich auf sich selbst zu konzentrieren und den Einklang von Körper und Seele wiederzufinden. Denn heute geht es insbesondere in den westlichen Ländern um schnell sein, gut sein, profitabel sein - aber nicht um Zufriedenheit, Gesundheit und Glück. „Schnell und profitabel sein“ gilt auch für die europäischen Gesundheitssysteme - insbesondere das Deutsche mit Fallpauschalen und anderen Kuriositäten. Gerne wird hier mit standardisierten Vorgehensweisen therapiert oder zu früh zum Skalpell gegriffen. Und wenn die Therapie dann nicht hilft, wissen u.U. Ärzte nicht weiter und man wird mit Aussagen wie „medizinisch wurde alles gemacht was möglich ist“ konfrontiert.

 

ayservice

ayservice bietet genügend Raum für das Ich. Im Rahmen von Ayurveda & Lifestyle werden Orte angeboten, die das eigenes Wohlsein fördern. Die angebotenen Hotels und Villen sind privat geeignet und werden von ayservice Team gemanagt oder beraten.
Motivierte Mitarbeiter, intensive Qualitätskontrolle - aber auch ein gemeinsames kulturelles Verständnis - sind für uns ein Muss um Gästen einen angenehmen und erholsamen Aufenthalt zu bieten.
Man geht davon aus, dass authentische Heilmethoden aus vergangenen Jahrtausenden sich nicht 1-zu-1 in moderne Zeiten übertragbar lassen, denn um medizinische Erfolge zu erzielen, darf man sich Innovation nicht verschließen. ayservice-Ärzte sind mit den Stressfaktoren der Jahre 2000+ vertraut und entwickeln auf Grundlage alter Erfahrungen Ayurveda-Kuren von heute!

Der Gast mit persönlichen Bedürfnisse steht im Vordergrund. Pauschale Kurabläufe mit festgelegten Anwendungen zum „Schnuppern“ und / oder um Sicherheitsbedürfnisse zu befriedigen („ich kaufe nicht die Katze im Sack“) werden abgelehnt.
In ayservice betreuten Häusern werden ausschließlich individuelle Kurkonzepte nach ärztlicher Maßgabe entsprechend der Konstitution der Gäste verwirklicht.

 

 

ayservice ist mehr...

ayservice ist kein gemeinnütziges, aber ein allgemeinnütziges Projekt. Sprich, die Teilnehmer des Spiels sind ein bisschen wie Werder Bremen: Klassenerhalt sichern, Spaß am Job haben, Teamworkern, Leben, aber nicht labern. Aus diesem Grund unterstützt ayservice Mitarbeiter wie auch Hotels auf Sri Lanka. Sei es mit einem Kredit bei finanziellen Engpässen oder als Berater in Fragen zur Raumgestaltung, Personalpolitik und Gästebearbeitung, Marketing, Verkauf und Preisgestaltung. Dies zahlt sich für uns aus in Form von Dankbarkeit, hoher Motivation, Flexibilität und Vertrauen.

Und da Sri Lanka - sowie auch Indien - eine ideale Bühne ist, um weite Teile kultureller Vielfalt zu präsentieren, stehen insbesondere gesundheitlich geprägte Rundreisen im Fokus: Landnah, raumgreifend, komfortabel aber nicht luxuriös, und unter anderem geprägt von vielseitigen Verkehrsmitteln und ungewöhnlichem Betreuungs-Management. Unter der Rubrik „Cul-Tour“ werden studientechnisch orientierte Rundreisen angeboten, „Lanka 4 U“ stellt eine „go as you please“- Variante dar, indem nur Basis-Programme mit gewünschter Eigeninitiative angeboten werden. „on a shoestring“ bietet einen eigenen Tour-Manager, der sich um Bus-Bahnfahrkarten und Tuk Tuks kümmert und die Reise ohne eigenes Fahrzeug begleitet und „UP“ stellt Flugrundreisen dar (zum Beispiel Süd-Sri-Lanka mit einer Übernachtung: Banderanaike - Waters Edge - Kandy (Ü) - Matalla - Dikwela - Koggalla - Galle).

Sri Lanka ist anders. Ayubowan. Diese Art von Touren leben nicht von den Highlights des Landes, sondern von professioneller Betreuung und (Gast)Freundschaft.

We believe in people, not in property.